Initiative Bodenbeläge kleben

ROBUST, LANGLEBIG, SICHER

Bodenbeläge kleben bringt deutliche Vorteile

Die Frage nach der besten Verlegeart von Bodenbelägen entscheidet das vollflächige Kleben in den meisten Fällen für sich. Geklebte Bodenbeläge sind gegenüber der „schwimmenden“ Verlegung strapazierfähiger, langlebiger und bieten mehr Sicherheit vor dem Eindringen von Feuchtigkeit. Lediglich in einer Mietwohnung, die nur für eine begrenzte Zeit bewohnt wird, ist die schwimmende Verlegung möglicherweise von Vorteil, kann doch der Bodenbelag leichter wieder aufgenommen werden und mit den Bewohnern in die neue Wohnung umziehen. In allen anderen Fällen heißt es: Bitte kleben! Und bitte vom Fachmann, da nur eine fachgerechte Klebung zu einem perfekten Ergebnis führt.

(FAST) UNBEGRENZTE MÖGLICHKEITEN

Bodenbeläge für alle Wohnbereiche

Betrachtet man die breite Palette an Bodenbelägen, wird schnell klar, dass es kaum einen Wunsch gibt, der nicht durch den passenden Belag zu erfüllen wäre. Doch welcher eignet sich besonders für welche Bereiche, und wo liegen die Stärken von Vinyl, Teppichboden & Co.? Fragen, zu denen es teilweise überraschende Antworten gibt – etwa, dass bei richtiger Materialauswahl auch Parkett, Laminat oder Teppichboden im Bad eine gute Figur machen. Für alle Böden gilt dabei: Vollflächig auf den Untergrund geklebt, sind sie maßhaltiger, strapazierfähiger und langlebiger. Und weil diese feste Verbindung mit dem Untergrund eine Sache für Profis ist, sollte man sie unbedingt einem Fachbetrieb überlassen.

Für jeden Geschmack der passende Stil

Designböden mit Vorbildern aus der Natur

Sei es Architektur im Bauhausstil, ein behagliches Landhausambiente mit warmen Holzoberflächen oder ein Gründerzeit-Flair mit historischen Fliesenböden: Moderne Vinylböden fügen sich heute dank einer großen Bandbreite an Designs perfekt in jede Gestaltungslinie ein. Kein Wunder also, dass die Kunststoffböden in den letzten Jahren immer beliebter geworden sind, zumal sie zusätzliche Vorteile wie zum Beispiel fußwarme, strapazierfähige und wasserunempfindliche Oberflächen bieten. Damit es seine Stärken voll ausspielen kann, sollte Vinyl unbedingt vollflächig auf den Estrich geklebt werden. Warum das so ist und in welchen Designs es diese Vinylböden heute gibt, darüber klärt unser Experte im folgenden Beitrag auf.

Teppichreinigung leicht gemacht

Textile Bodenbeläge richtig reinigen und ausbessern

Teppichböden sind flauschig weich und fußwarm, aber auch empfindlich. Doch keine Sorge: den Teppich zu reinigen, ist gar nicht so schwer. Unser Experte verrät in diesem Beitrag, welches Mittel gegen welchen Fleck hilft. Auch klärt er auf, was bei Brandlöchern und Wachs zu tun ist.

Groß, größer am schönsten

Bei Bodenbelägen liegen XXL-Formate im Trend

Großformatige Bodenbeläge werden immer beliebter. Kein Wunder! Sie haben weniger Fugen, wodurch Räume größer und weiter erscheinen als sie tatsächlich sind. Als Material bietet sich Steinzeug, Vinyl oder Holz an. Beim Einbau stellt sich oft die Frage: Lose verlegen, Klick-Systeme nutzen oder kleben? Für Profis gibt es da nur eine Antwort: Kleben!

Für jede Nische gibt ´s eine Idee

Tote Winkel und Ecken nicht verschenken

In fast jedem Haus gibt es Räume mit toten Winkeln, ungenutzten Ecken oder kleinen Nischen. Es wäre doch zu schade, diese Flächen einfach zu verschenken. Mit dem richtigen Wandregal, der passenden Kommode oder gegebenenfalls einem Schrank verwandeln sie sich in wertvollen Stauraum. Je nach Größe und Tiefe können Aussparungen und Erker auch als Arbeitsplatz, gemütliche Lese- oder Sitzecke bzw. als Essplatz genutzt werden. Kleinere Lücken eignen sich sehr gut als Ausstellungsfläche für Sammlerstücke, Kunstobjekte oder Nippes. Den Einbau des Fußbodens übernimmt am besten der Fachmann. Er wird den Belag vollflächig auf den Untergrund kleben und nicht schwimmend verlegen. Nur so kann er exakt eingepasst werden und bleibt lange gut in Form.

Erst eine solide Basis schaffen

Boden verlegen: Auf den Untergrund kommt´s an

Für die Neuverlegung eines Bodens benötigt man eine ebene und gleichmäßige Fläche. Doch das ist in vielen Wohnungen nicht der Fall. Folglich muss der Bodenverleger Ausgleichsmaßnahmen vornehmen. Welche dies sind und welche weiteren Arbeitsschritte notwendig sind, wird in diesem Beitrag dargestellt.

Urlaubsstimmung fürs Zuhause

Ob Parkett oder Vinyl: Helle Bodenbeläge liegen im Trend

Egal ob puristisch oder bunt: Helle Bodenbeläge harmonisieren sehr gut mit verschiedenen Einrichtungsstilen. Kombiniert man sie mit sandfarbenen Wänden und der entsprechenden Einrichtung (z.B. Strandkorb) kommt auch schnell Urlaubsstimmung auf. Welche Vorteile helle Beläge noch so haben, welche weiteren Bodentrends es gibt und worauf beim Verlegen zu achten ist, erklärt unser Experte in diesem Beitrag.

Ruhe zwischen den Etagen

Bester Schallschutz: Bodenbeläge kleben und isolieren

Oft ein Konfliktstoff in Mehrfamilienhäusern ist der Trittschall. Gemeint ist damit der Lärm, der durch die Decke dringt und in der Wohnung darunter dem Nachbarn die Nerven raubt. Abhilfe schafft eine fachgerechte Schalldämmung im Fußboden des oberen Stockwerks. Gleichzeitig empfiehlt es sich, den Bodenbelag vollflächig auf den Untergrund zu kleben. Damit wird die Geräuschkulisse im Raum, der so genannte Gehschall, auf ein Minimum reduziert.

Ein Chamäleon fürs Wohnzimmer

Geklebte Designbeläge sind leise und langlebig

Das Wohnzimmer ist der gepflegte Mittelpunkt des Hauses und der Schauplatz für Familienfeiern, Geburtstage und Partys. Deswegen braucht es hier einen Bodenbelag, der gleichermaßen gut aussieht und den täglichen Belastungen standhält. Und wenn Kinder im Haus sind, sollte er auch noch leise sein und leicht zu reinigen. Unser Experte stellt in diesem Beitrag so einen Alleskönner vor und gibt Tipps zum Verlegen. Seine grundsätzliche Empfehlung: Ein Bodenbelag sollte stets vollflächig auf den Boden geklebt werden.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
Facebook