Initiative Bodenbeläge kleben

Gewappnet für jedes Hobby

Geklebte Bodenbeläge halten viel mehr aus

Rückzugsorte braucht jeder, um vom Alltagsstress abschalten zu können. Ideal sind Räume, in denen man ungestört ein schönes Hobby ausüben kann. Dort lässt sich in Ruhe an der Werkbank arbeiten, die Modelleisenbahn auf Vordermann bringen oder Fitnessübungen nachgehen. Aber auch für private Feste und Feiern lässt sich der Hobbyraum problemlos als Party-Ort nutzen. Wichtig ist, welcher Bodenbelag ausgewählt und dass dieser vollflächig fest auf den Untergrund geklebt wird. So ist er zum einen sehr belastbar und strapazierfähig sowie für jedes Hobby gewappnet.

Oftmals dient der Keller als Abstell- und Lagerort für all die Dinge, die sonst im Wohnbereich eher im Weg stehen. Sei es die Skiausrüstung, das Fahrrad oder Krimskrams, der sich über die Jahre angesammelt hat. Dabei ist ein Partykeller doch ideal, um den nächsten Geburtstag etwas losgelöster und entspannter zu feiern als beispielsweise im Wohnzimmer. Hierfür eignen sich beispielsweise gut zu reinigende und fußwarme Kunststoffböden. Fällt bei ausgelassener Feierlaune mal ein Glas herunter, lässt sich die verschüttete Flüssigkeit einfach aufwischen, ohne groß Flecken zu hinterlassen. Auch Macken und Dellen wird es keine geben.

Wer daher einen modernen Vinyl-Design-Belag wählt, kann zudem seiner Kreativität mit einer schicken, verspielten Gestaltung freien Lauf lassen. Alternativ besitzt aber auch ein strapazierfähiger Textilboden eine warme Ausstrahlung. Der stabile Teppichflor schont zudem Fußgelenke und ist schalldämmend. Da feiert es sich gleich viel ungenierter, ohne dass die Gäste wegen des Lärms gegenüber Nachbarn ein schlechtes Gewissen haben müssten. Ein robuster Teppich ist auch der beste Belag für all jene, die sich einen Billardtisch in den Hobbyraum stellen möchten. Die können leicht bis zu 500 kg schwer sein und brauchen einen unnachgiebigen Boden.

Weich und elastisch sollte der Belag im Falle von Fitnessübungen sein, zum Beispiel für Yoga oder andere Aktivitäten mit direktem Bodenkontakt. Hier stellt ein Vinyl-Schaumbelag (CV-Bahnenbelag) einen leicht zu reinigenden Untergrund dar. Schweißtropfen sind im Nu aufgewischt und hinterlassen keine Spuren. Wer sich lieber handwerklich betätigt, sollte auf einen robusten Linoleumboden  zurückzugreifen. Ob Werkbank oder Modelleisenbahn – fällt hier einmal ein Werkzeug herunter, gibt es nicht gleich eine dicke Delle im Boden. Bei einfarbigem Linoleum sind zudem Schrauben und Kleinteile leicht auffindbar, falls sie sich verselbstständigen.

Damit alle gewünschten Anforderungen über Jahre erhalten bleiben, empfehlen die Experten der „IBK – Initiative Bodenbeläge kleben“ eine vollflächige feste Verbindung mit dem Untergrund. Die Haftung macht Bodenbeläge weitaus strapazierfähiger und robuster. Liegt unter dem Belag eine Fußbodenheizung, gelangt deren Wärme bei geklebten Böden zudem schneller in den Raum, da es keine isolierende Luftschicht gibt. Das vollflächige Kleben sollte am besten der Handwerker übernehmen. Er prüft, ob der Untergrund ausreichend fest und eben ist. Bei einem geplanten Hobbyraum im Keller gilt es gerade im Fall eines Neubaus an die vorhandene Restfeuchte zu denken. Ist der Boden nicht trocken, kann es zu Beulenbildung, üblen Gerüchen oder sogar zu Schimmel kommen.

Für ein wohngesundes Zuhause raten die IBK-Experten, entsprechend zertifizierte, sehr emissionsarme Kleb- und Verlegewerkstoffe einzusetzen. Das EC1-Siegel oder RAL-Gütezeichen „Blauer Engel“ zeigen an, welche Baustoffe besonders umweltfreundlich und damit am besten geeignet sind.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
Facebook