Initiative Bodenbeläge kleben

Material für jeden Style

Wohntrend Designböden

Auf der Suche nach dem gewissen Etwas für die eigenen vier Wände entdecken immer mehr Bauherren und Modernisierer Vinylböden für sich. 77 Millionen Quadratmeter der elastischen Bodenbeläge wurden 2015 in Deutschland verkauft. Das ist ein Flächenanteil von 24 Prozent am Bodenbelagsabsatz insgesamt (318 Millionen Quadratmeter). Dies besagt die repräsentative Studie „Der Bodenbelagsmarkt D/A/CH und BeNeLux bis 2018 – Absatz und Distributionswege“ vom SN-Verlag.

Style gegen Einheitsbrei

Vinylböden in vielfältigen Designs

Sich das gewisse Etwas nach Hause holen – das ist heutzutage auch eine Frage des Bodens. Zunehmend rückt das „Untenherum“ des Zuhauses ins Blickfeld, um seinen eigenen Geschmack und sein persönliches Stilempfinden auszudrücken. Fast so grenzenlos wie die eigene Fantasie sind die vielfältigen Looks so genannter Designböden aus Vinyl. Entsprechend entdecken immer mehr Bauherren und Modernisierer dieses „Chamäleon unter den Böden“ für sich. Eine kluge Entscheidung, denn bei den Designböden trifft edle Optik auf praktische Funktionalität – insbesondere dann, wenn sie vollflächig auf den professionell vorbereiteten Estrich geklebt werden. 

Spielwiese für die Kleinen

Geklebter Bodenbelag im Kinderzimmer

Die einen suchen nach Piratenabenteuern, die anderen spielen am Krämerladen – für Kinder passen ins eigene Zimmer ganze Welten. In ihrem elternfreien Reich verbringen die Kleinen viel Zeit. Von Entdeckungstouren auf allen Vieren bis hin zum bäuchlings Basteln, Malen und Lernen haben sie dabei mit dem Fußboden am meisten Berührungskontakt. Warme Füße, reine Luft, weicher und leiser Auftritt – besonders im Kinderzimmer sollte ein Bodenbelag dies alles bieten. Vollflächig verklebt, erfüllt die „Spielwiese“ all diese Qualitäten und kann die Kids über Jahre hinweg durch ihr Leben begleiten.

Super Spielgefährte

Geklebter Bodenbelag im Kinderzimmer

In ihrer „elternfreien Zone“ verbringen Kinder viel Zeit. Den meisten Berührungskontakt haben sie dabei mit dem Bodenbelag. Auf der „Spielwiese“ erkunden kleine Krabbler die Welt, sausen große Rabauken mit Bobbycars um die Wette oder verhandeln junge Damen am Krämerladen. Warme Füße, reine Luft, weicher und leiser Auftritt – besonders im Kinderzimmer sollte ein Fußboden dies alles bieten.

Offen für Vielfalt

Designtipps für den Boden: Licht und luftig

Wer wünscht sich nicht seinen ganz privaten „Wohlfühlpalast“ mit viel Platz? Vor dem Hintergrund des knapper werdenden Wohnraums sowie der steigenden Mieten und Immobilienpreise können sich jedoch die wenigsten viele Quadratmeter leisten. Das Resultat: offene Räume zur effizienten Flächennutzung werden immer begehrter. Um ein geschmackvolles Ambiente zu schaffen, sollten Mieter und Eigentümer aber auf eine geeignete Einrichtung achten. Eine Schlüsselfunktion hat hierbei der Fußboden. Im Materialmix schafft dieser Struktur. Durchgängig verlegt, erweitert er optisch die Wohnfläche.

 

Visitenkarte des Raums

Einrichtungstipps: Bodenbeläge

In manchen Räumen fühlt man sich vom ersten Moment an wohl. Hochwertige Böden sind hierfür ausschlaggebend. Egal, für welche Belagsart sich Bewohner entscheiden – nur wenn Bodenbeläge vollflächig auf den Untergrund geklebt werden, ist das Ergebnis stets makellos, funktional und langlebig. Schöne Übergänge von den Marmorfliesen zum Teppich oder zwischen mehreren Räumen lassen sich so problemlos herstellen.

 

Wie das Zuhause Heim- und Fernweh stillt

Designtipps für den Boden – offen, luftig, schick

Weitläufigkeit im großen Stil statt Beklemmung – offene Räume sind angesagt. Durchgängig verlegte Beläge wie etwa Teppichboden im Wohn- und Essbereich lassen die Grundfläche „luftiger“ wirken. Hier ist es sehr ratsam, Bodenbeläge vom Fachmann vollflächig auf den Untergrund kleben zu lassen. Ansonsten kommt es zu Verschiebungen und es bilden sich Wellen.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
Facebook