Initiative Bodenbeläge kleben

Entspannte Lagerfeuerromantik

Geklebte Bodenbeläge im Kaminzimmer

Noch ist Winter, erst Ende März kündigt sich im Kalender der Frühlingsbeginn an. Warm wird es deshalb aber noch lange nicht, geht doch auch die Heizperiode nicht von ungefähr bis Ende April. Entsprechend gemütlich ist es, wenn man zuhause einen offenen Kamin hat. Dort lässt es sich bei Lagerfeuerromantik entspannen, zum Beispiel auf einem wohlig warmen Teppich direkt vor dem Feuer. Zur Sicherheit sollten aber einige Ratschläge beachtet werden.

Erfolg bestätigt

Initiative Bodenbeläge kleben bei Bauherren positiv gesetzt

Von Null auf Hundert – so in etwa ließe sich das erste Jahr der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für die IBK (Initiative Bodenbeläge kleben) beschreiben. Dass dieser Erfolg kein „One-Hit-Wonder“ war, belegt das abgelaufene zweite Pressejahr. Von Januar bis Dezember 2017 berichteten Tages- und Wochenzeitungen, Endverwender-Zeitschriften sowie die Fachpresse 304  Mal über die Vorteile geklebter Bodenbeläge. Und damit in etwa so oft wie im ersten Jahr der Öffentlichkeitsarbeit. Die Veröffentlichungen erzielten eine Auflage von über sieben Millionen und haben einen Umfang von 97 Seiten Redaktion, davon rund 48 Seiten im Tageszeitungsformat. Das ist ein Fünftel Umfang mehr als bereits im ersten Jahr. Stark verbessert hat sich auch die Präsenz in den Tageszeitungen in Deutschland – hier wurden fast 25 Prozent mehr Veröffentlichungen generiert, die direkt beim Endkunden ankamen.

Dauerhaft schön

Geklebte Bodenbeläge halten länger

Das gesellschaftliche Bewusstsein in Deutschland wird immer grüner und ökologischer. Nachhaltigkeit ist dabei ein wichtiges Thema der Gegenwart und Zukunft. Für jeden vierten Deutschen bedeutet Nachhaltigkeit, Ressourcen zu schonen, stellte die Initiative Deutschlandsiegel in einer Umfrage 2016 fest. Das eigene Zuhause macht da keine Ausnahme. Dort ist für die Wohnqualität nachhaltiges Bauen angesagt – auch beim Fußboden. Werden Bodenbeläge beispielweise vollflächig verklebt, erhöht sich die Gebrauchsdauer.

Fußböden – gut verlegt, einfach gepflegt

Pflege- und Reinigungstipps

Schmutz von Straßenschuhen oder Wein- und Saftflecken – Fußböden müssen einiges an Strapazen aushalten. Dabei soll der Bodenbelag dauerhaft schön aussehen. Schließlich hat er großen Einfluss auf die Optik des Raums und niemand will ihn alle paar Jahre austauschen müssen. Die richtige Pflege hängt vom Belag selbst, aber auch von der Art seines Einbaus ab.

Material für jeden Style

Wohntrend Designböden

Auf der Suche nach dem gewissen Etwas für die eigenen vier Wände entdecken immer mehr Bauherren und Modernisierer Vinylböden für sich. 77 Millionen Quadratmeter der elastischen Bodenbeläge wurden 2015 in Deutschland verkauft. Das ist ein Flächenanteil von 24 Prozent am Bodenbelagsabsatz insgesamt (318 Millionen Quadratmeter). Dies besagt die repräsentative Studie „Der Bodenbelagsmarkt D/A/CH und BeNeLux bis 2018 – Absatz und Distributionswege“ vom SN-Verlag.

Style gegen Einheitsbrei

Vinylböden in vielfältigen Designs

Sich das gewisse Etwas nach Hause holen – das ist heutzutage auch eine Frage des Bodens. Zunehmend rückt das „Untenherum“ des Zuhauses ins Blickfeld, um seinen eigenen Geschmack und sein persönliches Stilempfinden auszudrücken. Fast so grenzenlos wie die eigene Fantasie sind die vielfältigen Looks so genannter Designböden aus Vinyl. Entsprechend entdecken immer mehr Bauherren und Modernisierer dieses „Chamäleon unter den Böden“ für sich. Eine kluge Entscheidung, denn bei den Designböden trifft edle Optik auf praktische Funktionalität – insbesondere dann, wenn sie vollflächig auf den professionell vorbereiteten Estrich geklebt werden. 

Genuss in den eigenen vier Wänden

Designböden in Küche und Badezimmer

Küche und Badezimmer sind heutzutage mehr als reine Funktionsräume. Bewohner kochen gerne zusammen mit Familie und Freunden oder unterhalten sich währenddessen mit ihren Gästen. Offene Küchen sind daher klar auf dem Vormarsch. Auch in das Badezimmer hat Gemütlichkeit Einzug gehalten. Bevorzugt werden Wohlfühl-Oasen gegenüber tristen Nasszellen. Ob in der Badewanne, unter der Massagedusche oder sogar in der eigenen Sauna – angesagt sind ganz private Wellness-Center zum Stressabbau in den eigenen vier Wänden.

Stimmung mit Stil

Designböden in Küche und Bad

Warum in die Ferne schweifen? Gutes Essen und Wellness lassen sich nicht nur auf Reisen, sondern auch ganz entspannt zuhause genießen. Geschickt gestaltet werden Küche und Bad zu Auszeit-Zonen in den eigenen vier Wänden. Wer die Räume allein auf ihre Funktionen beschränkt, der verpasst viel. In modernen Küchen bringt es Spaß, kulinarische Köstlichkeiten für sich selbst oder Familie und Freunde zu zaubern. Und im Badezimmer lässt sich gut Stress abbauen – in der Badewanne, unter der Massagedusche oder sogar in der eigenen Sauna. Damit Gemütlichkeit in die Funktionsräume Einzug hält, ist der passende Bodenbelag wichtig.

Spielwiese für die Kleinen

Geklebter Bodenbelag im Kinderzimmer

Die einen suchen nach Piratenabenteuern, die anderen spielen am Krämerladen – für Kinder passen ins eigene Zimmer ganze Welten. In ihrem elternfreien Reich verbringen die Kleinen viel Zeit. Von Entdeckungstouren auf allen Vieren bis hin zum bäuchlings Basteln, Malen und Lernen haben sie dabei mit dem Fußboden am meisten Berührungskontakt. Warme Füße, reine Luft, weicher und leiser Auftritt – besonders im Kinderzimmer sollte ein Bodenbelag dies alles bieten. Vollflächig verklebt, erfüllt die „Spielwiese“ all diese Qualitäten und kann die Kids über Jahre hinweg durch ihr Leben begleiten.

Super Spielgefährte

Geklebter Bodenbelag im Kinderzimmer

In ihrer „elternfreien Zone“ verbringen Kinder viel Zeit. Den meisten Berührungskontakt haben sie dabei mit dem Bodenbelag. Auf der „Spielwiese“ erkunden kleine Krabbler die Welt, sausen große Rabauken mit Bobbycars um die Wette oder verhandeln junge Damen am Krämerladen. Warme Füße, reine Luft, weicher und leiser Auftritt – besonders im Kinderzimmer sollte ein Fußboden dies alles bieten.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
Facebook